Was ist eigentlich ein Scotch Whisky?    

   

Die Freude weckt er, ist von kühnem Wesen, die wilde Natur Schottlands

erfüllt seine Seele: Malt Whisky, ein Nektar wie Gold! 

G.A. McB. Butler

    

         

Wann darf sich ein Whisky "Scotch Whisky" nennen?

         

• Wenn er in einer Brennerei in Schottland hergestellt wurde

• Es wurde nur Wasser und gemälzte Gerste verwendet (ggf. unter Hinzufügung ganzer Körner von anderem Getreide)

• Es wird zu einem Destillat mit weniger als 94,8% Alkoholvolumen gebrannt

• Scotch Whisky wird mindestens 3 Jahre gereift in einem Lagerhaus in Schottland und in Fässern von nicht mehr

  als 700 Litern Kapazität

• Es darf nur Wasser und „spirit caramel“ (= "Zuckerkulör", ein Produkt aus erhitztem Glukose-Sirup das als Farbstoff

  dient) hinzugefügt werden

• Beim Verkauf muß der Scotch mind. 40% Alkoholvolumen haben

 Was versteht man unter einem Single Malt Whisky?

• Single Malt wird in einer einzigen Distillery hergestellt, d. h. destilliert und gereift

• Es wird für die Herstellung ausschließlich Gerstenmalz verwendet

• Der Single Malt wird in Brennblasen destilliert

• Es kann eine Mischung verschiedener Fässer sein

• Es können unterschiedliche Jahrgänge vermischt werden; bei der Altersangabe ist  dann immer der jüngste 

  enthaltene Malt maßgebend  

Was bedeutet der Begriff "single cask"? 

Eine Einzelfassabfüllung (single cask) ist sozusagen die "Königsklasse" des Malt Whisky. Ein einzelnes Fass wird in Flaschen gefüllt, meist in Faßstärke (ca. 50% bis 65% Alc. vol.) Auf dem Etikett werden oft die Faß-Nummer, Flaschenanzahl und Flaschennummer angegeben; je nach Faßgröße sind es so um die 150 bis 300 Flaschen. In aller Regel werden solche Whiskies von den unabhängigen Abfüllern angeboten (z. B. Adelphi, Cadenheads, Duncan Taylor, G&M, Signatory, W&M etc.). Sind die Flaschen getrunken, existiert der einmalige und nie mehr wiederkehrende Geschmack, Duft und Eindruck dieses einzelnen Fasses nur noch in unserer langsam verblassenden Erinnerung ...

         

 

U n d   w a s   g i b t   e s   s o n s t   n o c h ? ? ?

 Grain Whisky

• Während Malt Whiskies aus Gerstenmalz hergestellt werden, besteht ein Grain Whisky aus beliebigen Getreidesorten

  (z. B. Roggen) bzw. aus Mais

• Malt Whisky wird in den klassischen Brennblasen ("pot stills") hergestellt, Grain Whisky in speziellen, kontinuierlich

  arbeitenden Destillationsapparaten ("patent stills" oder "Coffey stills" genannt)

• Grain Whiskies finden fast ausschließlich Verwendung in den Blends (siehe unten)

 Blended Whisky

• Ein Blended wird von Experten aus vielen Whiskies verschnitten (“blended”, d. h. vermischt) und beinhaltet Malt- und  

  (vor allem) Grain Whiskies verschiedener Distillerien

• Dadurch wird stets ein gleichbleibender Duft, Geschmack und Farbe erzielt

• Spötter sagen: Ein Whisky, der ohne Überraschungen immer (langweilig) gleich schmeckt

• Blended Whiskies stellen immer noch den höchsten Marktanteil, auch wenn Single Malts immer mehr auf dem 

  Vormarsch sind

• Bekannte Vertreter der Blends sind z. B. Johnnie Walker, Ballantines, Chivas Regal und Dimple

         

Vatted Malt (Pure Malt, neuerdings Blended Malt) 

               

• Im Unterschied zum Single Malt besteht ein Vatted Malt aus Malt-Whiskies mehrerer Distillerien (mindestens zwei)

• Im Unterschied zum Blended Whisky besteht ein Vatted Malt ausschließlich aus Malt Whiskies

• Vatted-Malts spielen auf dem Markt nur eine unbedeutende Rolle